Charite: Zeichen von Schlamperei

Der folgende Absatz ist aus dem Focus, der ihn wohl zu großen Teilen aus der MoPo hat. Ich finde das ist sehr schön direkt korrekt gesagt. Eine Entschuldigung für Darm-Bakterien woanders als im Darm in Krankenhäusern gibt es nicht. Schlamperei halt.

Gegenüber der „Berliner Morgenpost“ sagte er, dass „Klinik-Keime immer ein Zeichen von Schlamperei“ seien. Im Interview erklärte er, dass die an der Charité gefundenen Erreger keine „Exoten“ seien, sondern überall vorkämen – sogar manchmal im Darm, ohne dass man daran erkrankt. „Aber wenn die Keime an die falsche Stelle kommen, in die Blutbahn, in die Lunge oder Blase, dann gibt es böse Infektionen. Bei Frühchen mit kaum ausgebildetem Immunsystem oder von einer Krankheit geschwächten Patienten kann der Verlauf dann dramatisch werden.“

Im Falle der Verbreitung der Darmkeimen auf der Frühchen-Station der Berliner Charité urteilt Zastrow klar: „So eine Infektion ist immer ein Hygienefehler und kein wundersames Unheil von oben.“ Gäbe es eine ausreichende Desinfektion, Mund- und Nasenschutz und Handschuhe, dann wäre der Umgang mit solchen Erregern kein Problem. Deshalb seien Fälle wie diejenigen an der Charité „eigentlich immer ein Zeichen von Schlamperei“, sagte der Experte für Krankenhaushygiene der „Morgenpost“….
Staatsanwaltschaft nimmt Ermittlungen auf: „Zeichen von Schlamperei“ – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/gesundheit/baby/baby/tid-27801/keimbefall-auf-saeuglingsstation-staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-berliner-charite-zeichen-von-schlamperei_aid_843839.html