Linux: DVDs erzeugen

DVDs mit oder ohne Menüs unter Linux aus eigenen Daten zu erzeugen ist eigentlich recht einfach. Es fehlt zwar ein (funktionierendes) grafisches Frontend, die Programme dahinter laufen hingegen problemlos. Ich hab hier mal kurz zusammengestellt wie man einfach aus eigenen MPG-Streams eine Nur-Ein-Film-DVD oder eine Mehrere-Filme-Mit-Menu-DVD erzeugen kann:

  • den Stream speichern oder bearbeiten, z.B. mit Project-X
    alternativ kann ein fertiger Stream auch mit mpgdemux gesplittet werden
  • eine DVD-Konforme MPG erzeugen:
    mplex -f 8 -o datei_neu.mpg datei.m2v datei.mpa
  • entweder: eine Single-Film-DVD erzeugen mit
    dvdauthor -t -o ./DVD datei_neu.mpg
  • oder: eine Menü-DVD erzeugen, z.B. mit Varsha
  • eventuell die .IFO-Dateien für die DVD erzeugen:
    dvdauthor -T -o ./DVD
  • das DVD-Verzeichniss direkt auf einen Rohling brennen:
    growisofs -dvd-compat -Z /dev/dvd -dvd-video ~/DVD

Zum ganzen Thema gibts auch eine schöne HOWTO bei linuxforen.de.

Oolite – ELITE(TM) rebuild

Erinnert Ihr auch auch an die C64-Zeiten, als Ihr stundenlang ELITE oder ELITE – FIRST ENCOUNTER gespielt habt?

Ich hab gerade bei LinuxGames einen Artikel über einen starken Elite-Rewrite gefunden; Oolite. Zwar ist das Spiel ursprünglich für den MAC geschrieben worden, es gibt aber auch seit einiger Zeit einen Port für Linux. Die aktuelle Version ist 1.52RC4 und gleichzeitig das erste Release für Linux, welches nicht mehr “beta” ist.

Quake IV für Linux

Timothy Besset von ID Software hat bestätigt, daß Quake IV auch für Linux erscheinen wird.

Genaugenommen wird der Nachfolger der DOOM 3-Engine aber zunächst “nur” als dedicated Server für Linux erscheinen, ein Linux-Client wird wohl etwas später herauskommen.

Eigentlich ist diese Meldung kaum der Meldung wert, da alle interessanten Team-Spiele mit einem dedicated Server für Linux erscheinen – schließlich laufen die meißten Gameserver unter Linux.

linux-gamers.net

PKW: Dauerlicht auch am Tag

Was haben Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden, Polen, Ungarn, und Slowenien gemeinsam?

Richtig, bei denen ist Fahren mit Licht schon seit Jahren pflicht. In Österreich gilt die Pflicht seit gestern und hier in Deutschland gilt seit gestern eine offizielle Empfehlung des Ministeriums, auch tagsüber am PKW immer das Licht einzuschalten.

Hat das jemand mitbekommen? Nur nebenher, in kleinen “Ach so, übrigens”-Artikeln der Zeitungen war was davon zu finden. Liegt es vielleicht an den Automobilclubs, die anscheinend selbst nicht so genau wissen welche Meinung sie dazu haben sollen, daß wenig zu dem Thema in der allgemeinen Presse zu lesen ist?

Untersuchungen hätten ergeben, dass eine Lichtpflicht für Autofahrer auch am Tage “nichts bringt”, sagt Michael Hemschik vom ADAC in München.
www.wdr.de

“Der Einbau von Tagesfahrleuchten liegt auch auf unserer Linie”, sagte ein Sprecher des ADAC.
www.wdr.de

Entgegen den Meinungen der Automobilclubs sprechen die Zahlen allerdings für “Licht an am Tag”:

„Als Wissenschaftler und Verkehrsmediziner ist es mir unverständlich, dass zahlreiche Studien negiert werden, die belegen, dass Fahrlicht am Tag die Unfallzahl deutlich reduziert.“
www.uni-tuebingen.de

Bei Motorradfahrern ist das Dauerlicht übrigens schon seit 1988 vorgeschrieben. Interessanterweise finden es die Automobilclubs da auch vorteilhaft – werden die Motorräder ja so viel früher gesehen. Entgegenkommende Autos soll man also nach dem Willen der Clubs nicht früh genug erkennen können …. ?

Weltvegetariertag!!

Mit großer Freude erlebe ich heute den Weltvegetariertag und bin stolz auf mich, weil seit fast 9 Jahren kein Tier wegen meiner Ernährung den Tod finden muß.
Jeder einzelne Tag ohne Fleisch ist ein gewonnener Tag für alle Lebewesen die sich diese Erde teilen.
Ich hoffe, dass besonders heute am Weltvegetariertag viele Menschen in sich gehen und darüber nachdenken ob sie es noch mit ihrem Gewissen vereinbaren können, das Bewohner dieses Planeten – unsere Freunde – die Schmerzen und Leid empfinden ermordet, zerstückelt und verspeißt werden.

Nein! Wir brauchen ganz bestimmt keinen toten Körper essen um Energie zum Leben zu haben.
Wer sagt das wir immer schon Fleisch gegessen haben? Und wenn es so wäre. Früher gab es mal die Hexenverbrennung und die Sklaverei. Machen wir das heute noch? Nein! Warum nicht? Das wäre barbarisch. Aha!

Ich bin davon überzeugt, das im Jahr 2005 (in welchem wir heute den 1. Oktober erreicht haben) jeder die Verantwortung für ein gemeinsames, friedliches Leben trägt.
Dazu gehört an 1. Stelle das Wissen, dass Tiere nicht leben um von uns beherrscht zu werden.

Gesundheitliche Nachteile ergeben sich durch die vegetarische Ernährung nicht. Dies hört man nämlich von allen Seiten immer wieder. Mangelerscheinungen, Unterernährung…. so ein schwachsinn. Es gibt so viele Lebensmittel die alle Nährstoffe enthalten die auch im Fleisch sind. Ausserdem ist der Speiseplan eines Vegetariers viel umfangreicher und ausgewogener als der von Nicht-Vegetriern.
Hier ein link zu einer Vitamitabelle Aus dieser ist zu ersehen in welchen Lebensmitteln das jeweils Angegebene Vitamin vorkommt.

Die vegetarische Ernährung bietet eine große Auswahl an leckeren Rezepten
Zutaten dafür findet man in jedem Bio-Markt oder auch in Reformhäusern (mittlerweile bieten auch viele Supermärkte wie zum Beispiel Edeka vegetarische Produkte an). Oder man bestellt ganz einfach über das Internet bei alles-vegetarisch.de

Letztendlich ist mir egal aus welchem Grund sich jemand für eine vegetarische Ernährung entscheidet. Sei es aus moralischen, gesundheitlichen, religiösen oder sonst welchen Überzeugungen, hauptsache er macht es.
Hauptsache wir machen es!

Und so bin ich Vegetarierin geworden…
schon das öffteren hatte ich darüber nachgedacht ganz auf Fleisch und Fisch zu verzichten. Jedoch hatte ich den richtig festen Entschluss mich vegetarisch zu ernähren immer wieder hinausgeschoben. Dann, eines schönen Unterrichtstages in der Schule – wir hatten gerade Ernährungslehre – habe ich mir ganz fest vorgenommen das nie, nie wieder ein Lebewesen sterben soll, weil ich hunger habe. An diesem Tag war unser Unterrichtsthema: Vegetarische Lebensweise (wir sahen einen schrecklichen Film über Tiertransporte und im Anschluß sahen wir ein paar Interviews von u.a. Hochleistungsportlern – darunter ein mehrmaliger Olympia-Sieger – die von sich und ihrer vegetarischen Lebensweise erzählten). Mit einem ganz neuen, wunderbaren Gefühl habe ich an einem Tag im März 1997 den (Schul-)Weg nach Hause angetreten – als Vegetarierin!

Vegetarierbund.de

So nach Fraggle Art …

Sing und schwing das Bein, Laß die Sorgen Sorgen sein,
In das Lied stimm’ ein, So nach Fraggle-Art.

Irgendwie hatte ich das Lied neulich im Ohr und hab dann natürlich gleich mal die Suchmaschine meines Vertrauens um Informationen gebeten.

Und natürlich hab ich auch das Titellied gefunden, wobei dann auch das Lied vom Abspann auch nicht fehlen darf!

Etwas enttäuschend fand ich dann dabei das englische Originallied

Und Ihr? Kennt Ihr das etwa alle nicht mehr? 🙂

Ampel mit Restzeitanzeige

In Hamburg ist die erste Ampel in Betrieb genommen, die den Fußgängern die verbleibende Zeit bis zur nächsten Rotphase in Sekunden anzeigt.

Auf den ersten Blick fand ich die Idee garnicht mal so schlecht. Aber bei näherer Betrachtung habe ich mir überlegt, wie der typische Deutsche doch tatsächlich ist.

Derjenige, der 15 Meter von der nächsten Ampel bei starkem Verkehr einfach über die Straße latscht (sehe ich täglich vom Fenster meines Arbeitsplatzes) wird wohl vor dieser 100.000 Euro teuren Ampel stehen und sich “Was, noch 15 Sekunden? Nee, so lange warte ich doch nicht…” denken … und einfach bei rot losgehen.

www.ndr.de

Die Hacker sind unterwegs …

Und schon wieder hab ich da was zum auf-dem-boden-liegen gefunden. Eine echter live-Bericht, wo sich erfahrene Hacker in die ominöse IP 127.0.0.1 erfolgreich reinhacken und zum Schluss alle Daten vernichten. Wow!

www.stophiphop.com

(Hmm, ich glaube eine Ähnliche Story hätte ich schon vor einiger Zeit mal im Usenet gelesen – also vielleicht nicht ganz so passiert wie dort gezeigt)

Entwurf zum Bruch des Datenschutzgesetzes II

Es scheint als hätten wir (vorerst?) alle Glück gehabt. Der Plan zur Vorratsdatenspeicherung wurde geschlossen abgewiesen !

heise.de

Gegendarstellung Trittins in BILD

Ich weiß nicht, immer wenn ich morgens auf dem Weg zur Arbeit bin und an dem einem oder anderen Kiosk die Titelseite der BILD fast schon angeprangert auf irgendwelchen Werbeträgern sehe, kann ich mir das grinsen über die eine oder andere merkwürdige Überschrift nicht verkneifen. Jetzt sieht es mal wieder so aus, als müsste BILD eine Gegendarstellung zu einem Artikel veröffentlichen – dieses mal aber “in Schlagzeilengröße auf der 1. Seite”.

Ich hab mal ein bißchen gewühlt und den entsprechenden Text schon gefunden:

In BILD vom 29. August 2005 verbreiten Sie unter der Überschrift “Wut auf Trittin” über mich ein unvollständiges Zitat. Sie schreiben dort: “Der Grüne hatte in Bild wegen der hohen Spritpreise gefordert: “Ab und zu das Auto stehen lassen”. Dazu stelle ich fest: In Bild hatte ich auf Ihre Frage, was ich den Verbrauchern gegen die Abzocke durch hohe Spritpreise rate, geraten, mehr regenerative Energien (z.B. Biodiesel) einzusetzen, auf sparsamere Autos zu wechseln und spritsparender fahren. Dazu hatte ich geraten: “ab und zu das Auto stehen lassen, Bus und Bahn nutzen.”Berlin, den 6. September 2005 RA Johannes Eisenberg für Jürgen Trittin, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

(Az. 27.O.843/05)

Ich glaube die Ausgabe der BILD werde ich mir auch kaufen …

www.bildblog.de

If you don't find it here – you'll find it somewhere else.