Tag Archives: Hardware

Flaw in Intel C2000 Chipset series

Ok, we all heard or read that there is a flaw in a series of Intel’s Avoton CPUs. Currently, it seems the only “official” statement is the following quote from The Register:

The well-placed insider, who spoke to The Register on condition of anonymity, said the problem – which results in bricked systems – became apparent to engineers at product makers when the return rate on gear spiked about 18 months ago.

We have a “well-placed insider” who wants to remain anonymous, and based on this everyone starts to blame hardware vendors that do have this Chip installed ? It seems the only official statement at this time from Intel – the guys that produce the CPU itself – is the following:

“AVR54: System May Experience Inability to Boot or May Cease Operation” … “The SoC LPC_CLKOUT0 and/or LPC_CLKOUT1 signals (Low Pin Count bus clock outputs) may stop functioning.”

http://www.intel.com/content/dam/www/public/us/en/documents/specification-updates/atom-c2000-family-spec-update.pdf

According to my experience, ANY computer related product may stop functioning without any further warning. According to Intel, C2000 Series seems to have a slightly higher possibility that they may stop functioning. 

Let’s face the truth – those devices out there are runnnig for more than 18 months. Most of them did not fail, otherwise we would have already read about “All units of Series xxx of company yyy are dying after short time of usage” in the usual news.

Wertvollste Firma aller Zeiten oder wie teuer war ein Brot vor 10 Jahren ?

Nachdem es wohl gestern irgendein Medienservice verbreitet hat, steht es heute in allen Zeitungen: “Apple hat Microsoft als Wertvollste Firma aller Zeiten abgelöst”. Dabei hat keiner bei dieser Sommerloch-Meldung gründlich nachgedacht.

Gut, der Aktienwert in Summe ist jetzt höher als der von Microsoft vor 10 Jahren, das hat aber nichts mit dem Wert an sich zu tun. Es gibt schließlich etwas, was Ökonomen immer wieder erwähnen: Inflation. Und immer wenn man den Preis von einer Scheibe Brot mit dem Preis von vor 10 Jahren vergleicht, kommen die Ökonomen um die Ecke “nääää, Inflation, kann man so nicht vergleichen”.

Beim Vergleich Apple – Microsoft wurde das natürlich nicht gemacht, haben ja auch beide nix mit ner Scheibe Brot zu tun. Wenn man aber die Inflation mit berücksichtigt, stellt man fest das IBM die Wertvollste Firma aller Zeiten war und immer noch ist. 1967 hatte IBM einen Aktienwert von ca. 193 Milliarden US-$. Schlägt man jetzt die allgemein gültige Inflationsrate drauf, kommt man auf einen heutigen theoretischen Marktwert von 1300 Milliarden US-$, und damit immer noch doppelt so viel wie Apple aktuell.

http://techcrunch.com/2012/08/20/apple-is-not-the-most-valuable-company-in-the-history-of-the-world-ibm-won-the-prize-in-1967-with-a-value-of-1-3-trillion/

Kein Linux auf Windows-8-OEM-PCs ?

Gerüchte besagen, daß Microsoft die Anforderungen an die PC-Hersteller für Windows 8 so gestellt hat, daß das DRM der PCs nach der Auslieferung ausschließlich das booten von Windows 8 erlauben soll. Somit soll es nicht mehr möglich sein, auf derartigen OEM-PCs Linux oder BSD-Derivate zu installieren.
Wenn die Gerüchte stimmen, bricht Microsoft damit ein in den 1990er Jahren mit dem amerikanischen Justizministerium geschlossenes Abkommen. Nach dem wollte es Microsoft nicht auf solche “Sperren” bestehen.

http://www.phonenews.com/microsoft-illegally-demanding-arm-oem-linux-windows-8-19713/

Web’n’Walk II unter Linux

Mit den aktuelleren Versionen der Web’n’Walk Sticks bringt T-Mobile gleich direkt eine Linux-Unterstützung mit. Die Sticks I und II haben das nicht und die im Netz gefundenen Dokus klappen auch nicht immer.

So hat bei dem Stick den ich hier ausprobiert habe, das deaktivieren des usb-storage via usb_modeswitch  nicht funktioniert. Allerdings gibts ein anderes Tool namens ozerocdoff welches bei mir erfolgreich das usb-storage des Sticks deaktivert hat und gleich den hso mit geladen hat. Damit habe ich dann neue Schnittstellen /dev/ttyHS0-2 gehabt.

Allerdings klappte dann immer noch nicht die Einwahl : authentication failed kam. Nanu, Benutzername und Kennwort frei lassen lese ich überall? In einem österreichischen Forum hab ich dann was gefunden: APN passend eintragen, dann gehts.

Continue reading Web’n’Walk II unter Linux

Z2K: Erster Bug 2009

Der erste offizielle Bug des Jahres 2009 war eigentlich der letzte offizielle Bug des Jahres 2008. In vielen Foren mittlerweile als “Z2K” bezeichnet, als Anspielung auf den zum Glück nicht als weltweites Problem eingetretenen Y2K (Year 2000) Bug, hat diese eine Firma aus Redmond, Washington, doch tatsächlich das ganze Jahr über nicht mitbekommen, daß 2008 ein Schaltjahr war.

Am 31.12.2008 froren daher weltweit tausende und abertausende (mehr wurden ja wohl noch nicht an den Mann gebracht) von Microsoft’s ZUNE MP3-Playern ein. Einen offiziellen Bugfix von MS gibts dazu auch schon: Abwarten. Denn laut MS ist das Gerät ja eingefroren (früher sagte man “abgestürzt”, aber sowas machen MS-Produkte ja schon lange nicht mehr), verbraucht also weiterhin energie. Und da damit innerhalb von 24 Stunden die Batterie leer sein wird, wird sich das Problem von selbst erledigen.

Also, mein iPod lebt aber länger als 24 Stunden wenn er nur an ist und keine Musik abspielt, nur so nebenbei…

65 Jahre Rechner – Zuses Z3

Heute vor genau 65 Jahren, am 12. Mai 1941, wurde von Konrad Zuse die erste frei programmierbare, auf dem binärem Zahlensystem basierende Rechenmaschine der Welt vorgestellt – die Zuse Z3.

Die Z3 versteht 9 unterschiedliche Maschinenbefehle und hat einen Relais-Speicher aus 64 Wörtern zu je 22 bit. Prinzipiell kann die Z3 zwar nur Additionen vornehmen, durch die Verwendung des Dualsystemes sind jedoch tatsächlich auch Subtraktion, Multiplikation, Division, Quadratwurzel, Dezimal-Dual- und Dual-Dezimal-Umwandlung möglich.

Die originale Z3 wurde 1944 zusammen mit Zuses Unternehmen vollständig zerstört. Ein originalgetreuer und vollständig funktionierender Nachbau kann im Deutschen Museum in München besichtigt werden. Dieser Nachbau wurde 1962 von der Zuse KG zu Ausstellungszwecken angefertigt.

Video-Brille

Die eetimes berichtet von der israelischen Firma Mirage Innovations, die eine tragbare Brille mit Microdisplay entwickelt hat.

Somit ist der Träger der Brille in der Lage z.B. Filme oder Spiele direkt vor Augen zu erleben. Nach Angaben des Herstellers hat das gezeigte Bild eine Größe, die mit einem 100cm breitem Fernsehbild in etwa 2 Metern Entfernung erreicht wird. ZDnet hat dazu einige Bilder im Artikel.

Whisky-PC

Janos Marton hat einen schönen Artikel geschrieben, was der Computer-Freak aus seinen leeren Whisky-Flaschen macht. Mit etwas bastelei und einem 3,5″ SBC-Mainboard kann man so einen sehr schönen, dekorativen Computer herstellen.

Na das wäre doch eine prima Anwendung für eine Juke-Box im Wohnzimmer.