Tag Archives: Zensur

Vorratsdatenspeicherung

Die EU ist gerade dabei Deutschland zu erpressen. Einfach ausgedrückt heisst es “Wenn Deutschland nicht die Vorratsdatenspeicherung gesetzlich verankert, wollen wir viel Geld von euch”. Nun sagen wieder mal viele meiner Bekannten “ich hab nix zu verbergen”. Dabei haben sie keine Ahnung, was mit dieser Vorratsdatenspeicherung wirklich gemeint ist und wozu man die Daten missbrauchen kann.

Der Grünen-Politiker Malte Spitz hat seine kompletten Daten von der Deutschen Telekom eingeklagt und erhalten. Die Daten hat er den Medien zur Auswertung zur Verfügung gestellt. Reportern. Keinen Agenten, keinen Polizisten. Heraus gekommen sind 6 Monate volle Transparenz. Wo er wann war, wie lange er telefoniert hat, wieviele SMS er erhalten hat. Das alles nur aus den Daten seines Handys.

Das ganze wurde als kleiner Film aufgearbeitet und ist hier zu sehen.

Zensur wegen IKEA

Ich überlege gerade ernsthaft, hier eine Kommentar-Zensur einzuführen. Da hatte ich doch vor kurzem einen kleinen Beitrag über ein lächerliches Gewinnspiel von IKEA geschrieben. Kurz danach tauchten ein paar Kommentare zu dem Beitrag auf – ohne Bezug zu dem Artikel, einfach nur freche Werbung für IKEA.
Also, wenn ihr ab jetzt irgendwo pro-Kommentare zu IKEA lest – die sind dort dann wohl auch von IKEA (vermutlich automatisiert) erstellt worden.

Ich lasse die Kommentar-Funktion für diesen Beitrag mal ein paar Tage offen – bin mal gespannt ob mir der Pro-IKEA-Kommentarbot ins Netz geht.

SZ: Zensursulas Internetsperre vor dem Aus ?

Die Internetsperre von der unter dem Alias “Zensursula” bekannten Familienministerin steht möglicherweise vor dem aus. Zwar sind angeblich BKA und Internetprovider bereit, über äußerst geheime Listen völlig nutzlose und überflüssige Filtersysteme zu aktivieren, durch die Hintertür hat jedoch unser neuer Wirtschaftsminister das Gesetz soweit gebremst, daß es möglicherweise keine Gültigkeit mehr erlangen wird.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nämlich das Gesetz nicht wie üblich zur Unterzeichnung an den Bundespräsidenten geschickt, sondern zunächst wegen europarechtlicher Vorgaben zur Notifizierung an die EU-Kommission weitergeleitet. Die EU-Komission hat dabei bis zum 8. Oktobe 2009 Zeit, eine Stellungnahme dazu abzugeben. Bis dahin ist allerdings die aktuelle Legislaturperiode unserer Bundesregierung abgelaufen.

Die Süddeutsche behauptet dabei, daß das Gesetz nach Grundgesetz, Artikel 39, nicht in Kraft treten kann, wenn die aktuelle Legislaturperiode abgelaufen ist. Allerdings enthält Artikel 39 eine solche Formulierung nicht. Zudem scheinen alle in den Medien befindlichen Meldungen auf die Süddeutsche zu verweisen. Haben wir hier eine schöne Ente mitten im Sommerloch oder hat die SZ einfach nur bei Gesetzestexten sehr schlampig recherchiert?

Der Zensur-Prüfer

Die Uni Berkeley hat ein Internet Analysetool entwickelt, welches unter anderem prüfen kann, ob der eigene Datenstrom von irgendwelchen Behörden zensiert oder für den Anwender unsichtbar verändert wird.
So prüft Netalyzr unter anderem, ob der zugewiesene DNS-Server des Clienten die selben Antworten liefert wie der der Uni Berkeley.

Alberne Abwehr

Nicht nur hierzulande, auch woanders gibt es ärmliche Ansätze, eine art Zugriffskontrolle zu erlangen, die durch einfachste Mittel umgangen werden kann. Bei uns ist es eine simple manipulation des DNS-Systemes, dort eine einfache Auswertung der Konfiguration.
Ganz neu ist dieser Ansatz nicht. Auch Sony’s PS3 überprüft für den Zugang zum Playstation Store (im deutschen Store gibts viele “ab 18” Demos nicht zum Download) lediglich die eingestellte Konfiguration.