Category Archives: Medien

Pirates of the Caribbean: Disney blackmailed

 

Seems that some Hackers were able to get a copy of the upcoming PIRATES OF THE CARIBBEAN movie, trying to blackmail Disney to  release the movie on internet.

 

This is a rather new kind of blackmail. It is not the first movie published by hackers before it’s actually in cinemas – I can remember of some TV series (long before the Netflix hack) being spread on the internet before it was aired, more than 10 years ago.

In this case, the hacker try to get a big (unknown) bunch of money from Disney, instead of releasing the movie to the public.

Stolen from small company

Eventually the movie was stolen from one of the many smaller companies working on it, as Disney itself run a security system of a very high level.

Disney, let them publish

Disney should simply let them go. As I wrote, it’s not the first movie published early, and it will not be the last one. And if it’s really a blockbuster, an early release might even push more people to the cinemas, allowing them to see the movie on a big 3D screen.

You Have Downloaded . com

Ein interessanter neuer Dienst im Netz listet auf, welche IP-Adresse welche – meist illegalen – downloads vorgenommen hat. youhavedownloaded.com sammelt dabei ausschließlich die frei verfügbaren Informationen, die bei einem Download entstehen und bei vielen Filehostern halb oder vollständig öffentlich zugänglich gespeichert werden.

Zur Zeit sagen die Betreiber der Seite noch, daß sie auf keinen Fall mit Behörden zusammenarbeiten wollen. Aber spätestens wenn bestimmte öffentliche Stellen davon erfahren, werden sie das Verfahren entweder kopieren oder aber versuchen mit einstweiligen Verfügungen an die dort von 52 Millionen Usern gesammelten Daten heran zu kommen.

0180-Nummern günstiger … oder flatrate

Angeblich gibt es für jede 0180-Nummer eine “normale” Telefonnummer, die man auch anrufen kann. Sofern man sie kennt. Aber das ist natürlich oft nicht im Sinne des Anbieters (und auch nicht im Sinne des Telefonanbieters). Trotzdem gibt es auch hierzu im Internet eine Lösung: www.0180.info bietet eine Auflistung vieler 0180-Nummern und der dazu gehörenden, regulären Telefonnummer. Damit kann man viel Geld sparen – bei einer Telefon-Flatrate sogar sehr viel Geld.

Thessas Geburtstagsparty in HH

Wieder hat jemand bei Facebook zu einer Geburtstagsparty eingeladen, wieder hat dieser jemand die Einladung schlicht und einfach falsch veröffentlicht. Nach einem halben Tag haben sich mehr als 7000 Personen für die Party angemeldet, die Medien berichten von insgesamt 16.000 Anmeldungen (obwohl diese Zahl konkret nirgends auftaucht).

Und wieder ist ein Datenschutzbeauftragter in den Medien, der offensichtlich ohne Ahnung von der Materie zu haben, laut am meckern ist:

Moritz Karg, Referent für Datenschutz im Internet der Verbraucherzentrale des Landes Schleswig-Holstein sagt: “Das ist das perfekte Beispiel dafür, dass Facebook beim Datenschutz schlampt.” Falsche Grundeinstellungen, die bei der Eröffnung eines Accounts aktiviert seien, würden solche Lücken im Datenschutz noch befördern. “Deshalb kann man einer 16-Jährigen gar keinen Vorwurf machen. Es ist generell ein Problem, wenn Minderjährige ein solches Netzwerk nutzen.” (Quelle: welt.de)

Scheinbar hat sich Herr Karg mal die Veranstaltungsseite bei FB nie angesehen. Oder er hat sie nicht gelesen. Genauso wenig wie Thessa aus Hamburg sie nicht gelesen hat. Denn auffälliger und einfacher kann man sowas doch gar nicht mehr darstellen:

BILD: Pro Atom ?

Daß die Bild vor den Wahlen immer mehr pro CDU ist, ist hinglänglich bekannt. Neu war mir bisher, daß Sie auch direkt Pro Atom ist (ebenso wie die CDU). Wie sonst könnte man sich folgenden Artikel erklären:

Mit Treckern gegen Atomkraft!

Angeführt von 100 Traktoren und Lastwagen hat am Samstag in Berlin eine Demonstration von Tausenden Atomkraftgegnern begonnen. Der Weg führte vom Hauptbahnhof durch das Regierungsviertel und den Tiergarten zu einer Kundgebung am Brandenburger Tor. […]

Quelle: Bild.de

Wenn man den restlichen Artikel liest, hat man irgendwie ein Bild von ner handvoll Demonstranten mit irgendwelchen Plakaten im Kopf.

AFP schreibt über die selbe Demonstration folgendes:

Berlin — Rund 50.000 Menschen aus ganz Deutschland haben am Samstag in Berlin für einen konsequenten Ausstieg aus der Atomenergie demonstriert. Begleitet von einem Treck aus 350 Traktoren zogen die Teilnehmer vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor, wo eine Kundgebung stattfand. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) unterstützte das Anliegen der Demonstranten.

Quelle: Google News

Liest sich irgendwie völlig anders.

Bloggen und so …

Ich suche ja immer noch nach dem ultimativen Werkzeug zum bloggen. Neue Einträge via Email zu schreiben scheint mir da noch das “portabelste” zu sein, ist bei WordPress allerdings nicht so optimal wie gewünscht umgesetzt (vor allem das übliche Umlaut-Problem in nicht-HTML emails).

Ich teste daher gerade nach längerer Zeit mal wieder scribefire aus, ein nettes Plugin für den Firefox. Im gegensatz zu anderen Firefox-Addons hat der den Vorteil, daß er die Daten direkt an den Blog schickt, und nicht wie viele andere über einen ominösen Server, der damit gleich meine privaten Logindaten hat …

Firefox Download Day

Das Mozilla-Projekt will ja in kürze Firefox 3 freigeben und plant dabei schon jetzt, den “Weltrekord für die meißten Downloads” innerhalb von 24 Stunden aufzusetzen. Aus diesem Grund haben die Programmierer schon jetzt zu einem “Download Day” aufgerufen.

Um schnellstens über das neue Release benachrichtigt zu werden kann man sich in eine Info-Liste eintragen, die bei Freigabe der 3.0 dann per Email eine Benachrichtigung, vermutlich inklusive passendem Download-Link, informiert.

Download Day - German

Boulevardjournalismus

Kerstin Dombrowski hat 10 Jahre als Boulevardjournalistin gearbeitet. Bei diesem Wort denken viele an eine sehr bekannte große Tageszeitung. Und speziell auf diese wurde in ihrem neuen Buch etwas genauer eingegangen. Das Buch ist bei Rowohlt erschienen. Ein ausführliches Interview mit Ihr über besagte Boulevardzeitung kann man hier finden. Hier ein kurzer Auszug

Es gab Redakteure, die von einer Recherche kamen, sich schief lachten und riefen „Ich hab sie heulend“ oder die nach der Konferenz sagten „Ich hab da noch ´ne Tote nackig am Baum, haha“. Manche waren total sarkastisch. Es gab Sprüche wie „Da ist ein Bus voller Touristen verunglückt, oh super. – Och Mist, waren alles Rentner.“ Sogar die Opfer müssen jung sein! Es gab aber auch andere, die sensibel und vorsichtig waren und mit den Protagonisten ordentlich umgegangen sind.