Hacker erpressen Bell Canada

Scheinbar ist nun auch Bell.ca, der größte Kanadische Telefonanbieter, Ziel von Erpresser-Hackern geworden.

1.900.000 Addressen + 2.000 Telefonnummern veröffentlicht

Fast 2 Millionen Email-Addressen und 2.000 Telefonnummern wurden von einer unbekannten Hackergruppe veröffentlicht, die sie nach eigenen Angaben aus dem internen Netzwerk von Bell kopiert haben. Das Datenvolumen soll auch genaue Anschriften, Position in der Firma sowie weitere Informationen von mehr als 150 Mitarbeitern von Bell beinhalten.

“failed to cooperate”

Die Hacker schreiben weiter, daß Sie eine “größere Datenmenge veröffentlicht haben, da Sie nicht mit uns kooperiert haben”. Diese Information weist direkt darauf hin, daß die Hacker offensichtlich versucht haben die Daten an Bell zurück zu verkaufen.

“releasing a significant portion of Bell.ca’s data due to the fact that they have failed to cooperate with us.”

Wie schon die ShadowBrokers scheint auch diese Hackergruppe der Firma eine Art “weitere Chance” zu geben, indem behauptet wurde daß weitere sensiblere Daten bisher nicht veröffentlicht wurde.

“This shows how Bell doesn’t care for its customers safety and they could have avoided this public announcement, Bell, if you don’t cooperate more will leak :)”

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.