Mars-Roboter Curiosity arbeitet jetzt selbstständig

Der Analyse-Roboter Curiosity, seit 2012 auf dem roten Planeten im Auftrag der NASA unterwegs, untersucht nach wie vor den Mars nach Anzeichen von Leben oder früherem Leben. Da eine dauerhafte Kommunikation nicht möglich ist, hatte Curiosity eine spezielle Programmierung die Verbindungslücken überbrückte – indem die eingebaute Chemo-Analyse-Kamera mit einem Laser auf zufällige Objekte geschossen hat, um daraus resultierende Partikel zu analysieren.

Curiosity mit eigener Intelligenz

Im letzten Jahr fanden die NASA-Wissenschaftler eine bessere Lösung: Sie verwenden ein Stück Software die ursprünglich für den Opportunity Rover geschrieben wurde. Damit ist es Curiosity möglich selbstständig einen neuen Standort zu scannen und eine eigene AI zu nutzen um vielversprechende Ziele zu untersuchen. Die Erfolgsquote der Analysen wurde damit von zuvor 24% auf jetzt 94% verbessert, wie heute in Science Robotics berichtet wurde.

Nach Aussage der Forscher sind noch weiter Verbesserungen in Planung, um Curiosity weiter zu verbessern – und möglicherweise noch viele Jahre seiner Neugier nachgehen zu lassen.