Microsoft installiert Firefox-Erweiterung

So mancher mag sich wundern, wieso der Firefox unter Windows plötzlich ein neues (gefährliches?) Plug-In hat, welches sich nicht deinstallieren lässt. Da man es selbst nicht installiert hat, ist ein Unverständnis oder auch Wut gegen Mozilla/Firefox vielleicht verständlich.
Aber nicht Mozilla sondern Microsoft hat dieses Add-on still und heimlich ohne große Hinweise installiert. Ein Service-Pack für das .NET Framework wird installiert, welches es ermöglicht, mit einem Klick .NET Programme zu installieren (gewollt oder ungewollt).

Annoyances.org,
which lists various aspects of Windows that are, well, annoying, says
“this update adds to Firefox one of the most dangerous vulnerabilities
present in all versions of Internet Explorer: the ability for Web sites
to easily and quietly install software on your PC.”

In einem Microsoft-Blog gibts dann aber wieder eine Anleitung zur deinstallation: händische Bearbeitung der Registrier-Datenbank. Für Standard-Benutzer doch recht abschreckend.