PC: Neustart durch Toiletten-Nutzung

Eine interessante Geschichte bei The Register: Ein Support-Mitarbeiter erhielt ein Ticket zugeteilt, nach dem der PC eines Kunden immer dann selbstständig neu gestartet ist, wenn die Toilettenspülung betätigt wurde.

Der Support-Mitarbeiter ging zunächst davon aus, dass es durch eine statische Aufladung von einem Teppich kommen könnte – wenn der Kunde vom Klo zurück kommt wäre er statisch aufgeladen, wodurch eine Berührung der Tastatur durchaus zu einem Neustart führen könnte. Allerdings war die Anschrift des Kunden ein Bauernhof – der Mitarbeiter verwarf die Teppich-Idee.

Statische Aufladung ?

Kurzerhand besuchte der den Kunden und stellte durchaus fest, dass die Böden fast durchgehend aus Holz bzw Laminat bestanden. Statische Aufladung konnte also kein Auslöser sein. Er stellte sich in die Nähe des PCs und bat den Kunden, die Toilettenspülung zu betätigen: knapp 2 Sekunden später führte der PC tatsächlich einen Neustart durch.

Der Supportler bat den Kunden erneut die Spülung zu betätigen – mit dem gleichen Ergebnis. Allerdings fiel ihm jetzt auf, dass alle eingeschalteten Lampen nahezu nicht erkennbar flackerten – für weniger als eine Sekunde. Es wurden Fragen nach den Sicherungen und der Stromversorgung gestellt – alles war nach Aussage des Kunden erst vor wenigen Jahren erneuert worden.

Kaum merkliche Schwankung ?

Nach einiger Zeit fragte der Supportler dann, woher denn genau der Kunde sein Wasser bezieht – aus einer eigenen Quelle bestätigte der Kunde.

Einige weitere Untersuchungen brachten dann die Ursache zu Tage: wenn die Spülung betätigt wurde, aktivierte dies die Wasserpumpe um den Wassertank wieder aufzufüllen. Der Motor hatte einen hohen Widerstand beim Anlaufen – er war knapp 20 Jahre alt. Das führte dazu dass die Stromversorgung für weniger als eine halbe Sekunde unterbrochen wurde – ausreichend um den Computer zum Neustart zu bringen.

Nachdem die Pumpe ausgetauscht wurde, war das Problem behoben.