Private Email-Adresse nach 20 Jahren abgeschaltet

CBC News hat eine interessante Geschichte über Steve Morshead. Dieser hat sich ungefähr 1998 eine Email-Adresse beim öffentlichen Anbieter Eastlink registriert. Vor wenigen Tagen hat er eine Benachrichtigung erhalten, nachdem er 30 Tage Zeit hat, die Email-Daten dieser 20 Jahre zu sichern – anschließend wird sein Account gelöscht.

Morshead verwendet seine Email-Adresse wie viele andere – zur Kommunikation mit Freunden, Firmen, Bestellungen, Bankgeschäften usw. Aktuell verkauft er sein Haus, daher kommt dieses Ultimatum “zum schlechts möglichen Zeitpunkt”.

Das Problem daran ist die Adresse selbst: er hat sich problemlos die Email-Adresse noreply <at> eastlink.ca registrieren können. Morshead sagte, er wollte eine ungewöhnliche aber leicht zu merkende Email-Adresse haben.

Da diese Email-Adresse mittlerweile von Firmen als Absender von Newslettern oder automatischen Bestätigungs-Emails verwendet wird, auf die allgemein keine Antwort erfolgen sollte, teilte Eastlink in einem Statement mit, dass dieser “Account nicht zu unseren Richtlinen passt”.

Da sich in den 20 Jahren sehr viele Email-Daten angesammelt haben, hat Morhead den Anbieter darum gebeten die Daten auf einen anderen Account zu verschieben. Somit hätte er weiterhin vollen Zugriff auf seine alten Emails, aber unter einem neuen Konto. Er war überrascht über die kurze aber eindeutige Absage: Nein.

“Just flat no. No offers of help. Just the bullying that ‘We’re going to do it, you’re going to take it. That’s it.'”

“Einfach nur Nein. Keinerlei Unterstützung oder Hilfe. Einfach nur zeigen ‘Wir werden das machen, du musst es akzeptieren, das ist alles'”

Ich frage mich dabei, ob es irgendwelche anderen Leute da draussen gibt, die ähnliche interessante Email-Adressen bei öffentlichen Email-Providern registrieren (und bis heute nutzen) konnte. Wie z.B. webmaster oder nocadmin.