UK: Verschlüsselung verbieten

Anscheinend plant die Britische Regierung unter Theresa May mal wieder, Verschlüsselungen insoweit zu verbieten wenn Sie nicht von der Regierung “geknackt” werden können.

Die Logik dahinter beweist, wie wenig einige Politiker von der ganzen IT verstehen. So lautet das Hauptargument, daß ja Terroristen verschiedene Verschlüsselungen verwenden, die so nicht von den Strafverfolgungsbehörden entschlüsselt werden können.  Interessanterweise ist bisher noch kein Politiker auf die Idee gekommen, Schusswaffen zu verwenden, die ja auch häufig von den Terroristen verwendet werden.

Abgesehen davon, daß ein Verbot alleine in UK einfach gar nichts bringen würde, wenn andere Länder dies weiter erlauben – schiebt man mal die Absurdität dieser Forderung beiseite – die Terroristen würden sich einfach eine unauffällige Geheimsprache überlegen. Auch der beste Polizist kann in eine kodierte Nachricht “Ich hole mir gleich Brötchen beim Bäcker” keine Bedrohung sehen. Wenn in der Geheimsprache jetzt Brötchen=Bomben und Bäcker=Kontaktmann bedeutet, wissen die “bad guys” genau worum es geht.

Vielleicht wird später dann ja Geheimsprache ebenfalls verboten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *